Bildquelle: Tourismusverband Klausen

Bildquelle: Tourismusverband Klausen

Das Eisacktal ist seit jeher eine wichtige Nordsüd-Verbindung durch die Alpen. Rund um die Künstlerstadt Klausen entdecken Besucher Spuren von Menschen, die hier vor hunderten und tausenden Jahren verweilten.

Im Künstlerstädtchen Klausen mit seinen verwinkelten Gassen und mittelalterlichen Fassaden tauchen Kulturreisende unmittelbar in die Geschichte ein: Hier war einst Albrecht Dürer zu Gast und hat die Stadt in seinem Stich „Nemesis“ verewigt. Bei einem Stadtrundgang ist mehr über das mittelalterliche Klausen und seine Geschichte zu erfahren. Der Säbener Berg war im frühen Mittelalter der Bischofssitz und wurde danach zum „Heiligen Berg“ mit Kloster und drei Kirchen, die allesamt sehenswert sind: Die schlichte Klosterkirche, die barocke, lichtdurchflutete Liebfrauenkirche und die prächtig ausgemalte Heiligkreuzkirche. Die Einheimischen nennen das malerische Ensemble heute noch „Akropolis Tirols“.

Das nahe gelegene Schloss Velthurns war einst fürstbischöfliche Sommerresidenz und bezaubert heute mit seinen gut erhaltenen, wandbemalten und holzvertäfelten Stuben. In Feldthurns und Villanders gibt es zudem Archeoparcs mit Funden von der Mittelsteinzeit bis zum Mittelalter. Villanders ist auch noch aus einem anderen Grund einen Zwischenstopp wert: der historischen Defregger-Gasse, die Franz Deferegger in seiner Radierung „Das letzte Aufgebot“ 1874 (rund um den Freiheitskämpfer Andreas Hofer) festhielt und die bis heute fast unverändert geblieben ist. Der „nächste Halt“ für Kulturinteressierte liegt nahe Barbian: die Trostburg, die malerisch über dem Tal thront, soll einst Minnesänger Oswald von Wolkenstein gehört haben.

Barbians südlicher Reiz beginnt mit einem schiefen Kirchturm, der schiefer sein soll als der Campanile von Pisa. Der Urlaubs-Segen aber, der hängt bei uns vollkommen gerade: Hier, in sonniger Mittelgebirgslage auf 830 Metern finden sie die Idylle erlebnisreicher Tage. Gemütliche Weiler – Kollmann, Saubach und Dreikirchen – schmiegen sich an die sanften Hänge, dazwischen Wanderwege, historische Straßen und Wasserfälle.

Natur – Kultur pur (06.04.–29.05.16)
Leistungen: 5 x Ü/F (Mi.–So.) inkl. gef. Besichtigung Schloss Velthurns, gef. Stadtrundgang Künstlerstadt Klausen, Besichtigung Archeoparc Villanders mit Dorfrundgang, Besichtigung aller Kirchen von Kloster Säben – Preis p. P.: im ***Hotel ab 220 Euro

*Plus bei Klausen-Card-Partnerbetrieben: 7-Tages-Gästekarte „Klausen Card – alps & wine“ mit freier Mobilität, freiem Eintritt in über 80 Museen u .v. m. – www.klausencard.info

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Kommentare