Linz, Oktober 2015. Frisch gezapftes Bier ist das Erfolgsgeheimnis hinter jedem Gastronomiekonzept. Darauf legen die Österreicher auch immer mehr Wert: Laut dem aktuellsten Bierkulturbericht, der auf einer repräsentativen Studie beruht, finden schon 80 Prozent der Österreicher „sehr wichtig“ oder „wichtig“, dass ihr Bier gut gezapft wird.


Hier sieht sich die Brau Union Österreich als zuverlässiger und qualitätsorientierter Partner der Gastronomie auch in der Pflicht und hilft auch in diesem Bereich, die Bierkultur zu heben: Denn das wünschen sich die Gäste vermehrt. „Biergenuss soll für die Gäste ein echtes Konsumerlebnis sein. Wir unterstützen unsere Partner in der Gastronomie mit Leidenschaft und Kompetenz, um die höchstmögliche Qualität zu gewährleisten. Gepflegtes Fassbier wird von den Konsumenten besonders geschätzt und ist ein wichtiges Element der heimischen Bierkultur. Darauf legen wir einen besonderen Fokus. Wichtige Grundlagen für den Erfolg sind aber auch unsere starken Marken und die klare Innovationsführerschaft“, meint Andreas Hunger, Geschäftsführer Gastronomie bei der Brau Union Österreich.
Gerade diese Innovationsführerschaft beweist das Unternehmen nicht nur auf der bierigen Produktseite, sondern auch in der Schanktechnik und präsentiert nunmehr einen absoluten Meilenstein für mehr Qualität an den Zapfanlagen.

CoolFlow Technology – Innovation für konstant höchste Bierqualität
In der heutigen Zeit liefern Brauereien – durch laufende Qualitätskontrollen, fachgerechte Belieferung, Lagerung etc. – ihr Bier in konstant höchster  Qualität an die Gastronomiebetriebe. Damit dieses beim Gast allerdings auch so ankommt, muss der Gastronom selbst einigen Aufwand betreiben: Es geht um regelmäßige, konsequente Schankhygiene, Kühlung, Beachtung des „First in, first out“-Prinzips etc. Letztlich ist die Qualität des Bieres, das der Gast in das Glas bekommt, auch für den Gastwirt enorm wichtig – denn nur perfektes Bier animiert dazu, ein weiteres zu bestellen. Knackpunkte dabei sind in der Realität oft, dass einzelne Stellen am Weg vom Fass ins Glas – z. B. vom Fass zum Kühler, die Schanksäule und die Bierleitungen – nicht oder nur unzureichend gekühlt werden, oder im Stress des Alltagsgeschäftes die Hygiene vernachlässigt wird. Hier besteht die Gefahr von mikrobieller Verunreinigung, die sich auf Qualität und Geschmack auswirkt.
In diesem Zusammenhang wurde die Brau Union Österreich nun aktiv, um in der Gastronomie diesen „letzten Meter“ des Biers vom Fass bis zum Konsumenten zu verbessern. Es wurde ein neues Zapfsystem entwickelt, das konstant exzellente Bierqualität über einen längeren Zeitraum bei weniger Wartungsaufwand sicherstellt. Zusätzliche Vorteile sind Energieeffizienz und weniger Bierverlust: schon das erste gezapfte Bier pro Tag ist perfekt. Dazu kommt für den Gastwirt mehr Absatz durch frisches, perfekt gekühltes Bier, das bei einer idealen Temperatur in bester Qualität gezapft wird. Die Technologie macht den Zapfvorgang einfach und schnelles Service wird dadurch begünstigt. Durch das neue System ist das Bier milder, das zu einem weichen Mundgefühl führt und der besonders feinporige und haltbare Schaum komplettiert das Erscheinungsbild.

Helmut Paulitsch, der bei der Brau Union Österreich für das neue System verantwortlich zeichnet, erklärt: „Möglich wird das durch ein Zapfsystem, das den gesamten Weg des Biers kalt hält. Durch Kühlung und perfekte Isolation wird die Berührung mit Wärme bestmöglich verhindert. Durch ein innovatives Schankventil und durchgehend hygienisches Design haben Keime keine Chance sich zu vermehren. Eine Grundreinigung reicht durch die genannten Vorteile in den von der Schankanlagenverordnung vorgesehenen zeitlichen Abständen bzw. sogar selteneren Intervallen aus. Bei herkömmlichen Anlagen muss die Reinigung wesentlich häufiger – am besten täglich – durchgeführt werden. Der Zapfhahn selbst, der als einziges Teil permanent mit Sauerstoff und Bier in Berührung kommt, sollte bei jeder Schankanlage zusätzlich täglich mit einem speziellen Reinigungsmittel wie z. B. QualiPro behandelt werden.“
In ganz Österreich ist das neue Schanksystem bereits bei rund 10 Gastronomen im Einsatz, die Testbetriebe sind begeistert von der Qualität des Bieres. Familie Mallick vom Zanklstüberl in Graz meint: „In den ersten Wochen und Monaten haben wir mit der CoolFlow Technology doppelt soviel Bier verkauft wie erwartet. Wir haben mit der Qualität sogar die Gäste überzeugt, die sonst ausschließlich Flaschenbier bestellt haben.“

Forschung und Entwicklung für optimale Schanktechnik
Aber die CoolFlow Technology ist nur die neueste Technik in einer Reihe von Innovationen. Das Schanktechnikzentrum, die Entwicklungsabteilung der Brau Union Österreich, gewinnt ständig neue Erkenntnisse für die optimale Schanktechnik. Damit bieten die Schanktechnik-Spezialisten der Brau Union Österreich individuelle Lösungen, die exakt auf die Lokalgröße und perfekt auf das Gastro-Konzept abgestimmt werden – im idealsten Fall wird das schon bei der architektonischen Planung des Lokals mit berücksichtigt. Die zuverlässige, fachgerechte Montage sichert den Erfolg im Gastronomie-Alltag durch Verlässlichkeit und Funktionalität.
Die Technik entwickelt sich laufend weiter: Neben konventionellen Schankanlagen bietet die Brau Union Österreich auch das David Schanksystem an, das unter anderem mit einer speziellen Technologie im angezapften Zustand eine 30 Tage Qualitätsgarantie bietet und durch den Wechsel der Bierleitung bei jedem Fass beste Bierqualität offeriert.
Auch das Schanksystem Orion, das aus gekühlten 500 Liter-Tanks besteht, bietet Vorteile für Gastronomie und Biergenießer, wie Belieferung direkt aus der Brauerei, perfekte Hygiene und schnelle und unkomplizierte Bedienung.

Schanktechnik: Perfekte Performance auf den letzten Metern zum Biergenießer
Eine wichtige Basis für gelebte Bierkultur ist wie dargelegt vor den Augen der meisten Gäste unsichtbar, dennoch am Resultat bemerkbar: eine gut gewartete Zapfanlage. Nur aus einer sauberen Zapfanlage läuft das Bier so gut heraus, wie es in der Brauerei in das Fass gefüllt worden ist: frisch, sauber, ohne  geschmackliche Veränderung. Perfekt funktioniert das mit gut geschultem Personal, aber auch durch gut gewartete Technik.

Der „Zapfhahn“, die Schankservicekompetenz der Brau Union Österreich, hat sich in Österreich zum größten Dienstleister in der Getränkebranche entwickelt. Mit mehr als 180 bestens ausgebildeten Technikern für Service und regelmäßige Wartung betreut der „Zapfhahn“ österreichweit täglich mehr als 500 Schankanlagen. Über 3 Millionen Kilometer im Jahr legen unsere „Zapfhahn“-Techniker im Namen des besten Schankservices für Sie auf Österreichs Straßen zurück. Ein eigenes Online-Portal bietet darüber hinaus Hilfe zur Selbsthilfe:
http://www.brauunion.at/gastronomie/schankservice/fragen-antworten/

Mehr als nur ein Durstlöscher: Bierkompetenz, Beratung, perfekt gezapftes Bier
Der Brau Union Österreich sind die Pflege der Bierkultur und die Unterstützung der Gastronomen wichtige Anliegen, wie Andreas Hunger erklärt: „Die Wünsche der Gäste werden immer differenzierter. Immer mehr Gastronomen entdecken, dass Bier mehr als ein Durstlöscher ist, und dass sich die Gäste vermehrt Beratung wünschen, Bier-Empfehlungen zu ihren Gerichten und vieles mehr. Wir sehen uns hier auch als Dienstleister für die Gastronomie, unterstützen die Gastronomen beim Erwerb von Bierkompetenz, geben ihnen auch Werkzeuge zur Beratung in die Hand, wie z. B. die praktische und gerne verwendete Bierkarte oder diverse Materialien, mit denen sie ihre Gäste informieren und auf Neuigkeiten hinweisen, sowie die Gaststätten lebendiger gestalten können. Unsere Unterstützung geht bis hin zum professionellen Schankservice – das ist wichtig, damit der Gast sein perfekt gezapftes Fassbier bekommt.“

Über die Brau Union Österreich
Rund 4.900 THL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit vierzehn führenden Biermarken und über 100 Biersorten. Die Brau Union Österreich ist Innovationsführer und steht sowohl für internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados und Affligem, als auch für nationale Top-Marken wie Gösser oder Zipfer und für regionale Marken wie Puntigamer, Kaiser, Schwechater, Schladminger, Reininghaus oder Wieselburger. 2.200 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und 5 Millionen Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich setzt – versteht sich von selbst. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen Heineken-Familie.

Fotorechte: Copyright: Brauunion
No votes yet.
Please wait...

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.