Der Sommer 2016 steht im Zeichen der graubündenPASS-Trophy: Ein Dutzend Erlebnisse auf Schienen und Straßen im größten Kanton der Schweiz.

Zwölf Stationen, zwölf Mal Abenteuer: Die Rhätische Bahn nimmt ihre Passagiere mit auf eine Erlebnisreise durch Graubünden, den größten Kanton der Schweiz. Im Sommer 2016 nehmen Kunden mit dem graubündenPASS an einer großen Sammelaktion teil, denn sie erhalten zusätzlich zum Ticket eine Sammelkarte für die zwölf schönsten Sehenswürdigkeiten Graubündens. Abstempeln lohnt sich, denn es winken Überraschungsgeschenke, Rabatte und Freipässe. Vorteil für Familien, die gemeinsam in die Ferien fahren: Bis zu zwei Kinder bis 16 Jahre reisen in Begleitung einer erwachsenen Person erstmals gratis durch Graubünden.

Die graubündenPASS-Trophy bringt noch mehr Abwechslung in den Graubünden-Urlaub. Mit den Empfehlungen der „Top 12 Highlights“ gestalten Gäste ihre Zeit in der Schweiz so vielseitig wie möglich – und sparen dazu noch bares Geld, denn an jedem Posten erhalten sie beispielsweise vergünstigten Eintritt oder attraktive Rabatte. Bereits mit fünf Stempeln in ihrem Sammelpass können sich Urlauber über ein Überraschungsgeschenk freuen. Wer zehn Sehenswürdigkeiten vorweisen kann, erhält einen zusätzlichen graubündenPASS-Tag geschenkt.

Von Station zu Station mehr erleben

Urlauber begeben sich bei der graubündenPASS-Trophy zum Beispiel auf die Spuren des mutigen Schellenursli ins charmante Dorf Guarda oder lauern mit Feldgläsern wilden Tieren im Nationalpark Zernez auf. Im Bahnmuseum Albula tauchen sie ein in die spektakuläre Baugeschichte der Rhätischen Bahn. Beim atemberaubenden Blick von der Aussichtplattform Filisur auf das 142 Meter lange, elegant geschwungene Landwasserviadukt stockt der Atem. Nicht nur an Regentagen lohnt sich ein Abstecher ins Bündner Kunstmuseum in Chur. Innehalten lautet das Motto auch im Kloster Disentis und beim Besuch der Kirche Zillis. Romantiker lockt das Heididorf Maienfeld. Knurrende Mägen stillt das einzige Restaurant mit Nur-Bahnanschluss, das Ristorante Albergo Alp Grüm. Auf der wunderschönen Piazza in Poschiavo lässt sich das italienische Flair des Bündner Südtals genießen und die herrschaftlichen Palazzi bestaunen. Wildromantisch sind hingegen die zwei großen Canyons der Schweiz, die Rheinschlucht – Ruinaulta wird sie von den Einheimischen genannt – und die Viamala Schlucht.

Weitere Informationen: rhb.ch/trophy

Titelbild: Rhaetische Bahn/RhB – ALLEGRA-Triebzug auf dem Landwasserviadukt bei Filisur
 Copyright by: Rhaetische Bahn By-line: swiss-image.ch/Tibert Keller
No votes yet.
Please wait...

Bildquellen

  • RHAETISCHE BAHN: Albulalinie: Rhaetische Bahn/RhB – ALLEGRA-Triebzug auf dem Landwasserviadukt bei Filisur Copyright by: Rhaetische Bahn By-line: swiss-image.ch/Tibert Keller

Kommentare